Bis ans ende der welt (Oli P.)

Ich hab' mir eigentlich vorgenommen, diesen Text hier nicht mehr zu schreiben Doch ich hoff', du kannst mich irgendwie noch leiden Ich hab viel Kacke gemacht, das weiß ich auch Ich mach' nicht nur viel Terror, nee, so heiß ich auch Da scheiß ich drauf, tja, das hätt' ich frßher gesagt Doch jetzt, wo mich Tag fßr Tag die Reue plagt Mach' ich mir Gedanken, was ich fßr'n kranken Idiot' imitiert hab', geblendet vom blanken Neid auf die Erfolgreichen, weil ich so sein wollte wie sie Vergaß, wo ich herkomm', vergaß, wie Wir beide schon als junge Teenies abgefahren sind Das war echt der absolute Wahnsinn Du hattest schon n Auto, da war ich erst 16 Wir machten alles durch, ob Glßcks- oder Pechsträhn'n Und jetzt - jetzt kennen wir uns fast nicht mehr Denn der Schlßssel dieser Freundschaft passt nicht mehr Bis ans Ende der Welt Wo kein Regen mehr fällt Wo die Sterne den Weg in die Ferne erhaell'n Bis ans Ende der Welt Wo nur Ewigkeit zählt Weil uns hier, glaub es mir, gar nichts mehr hält Ich dachte immer Ach, das wird schon klappen, doch ich hab mich vertan Ich weiß, ne Entschuldigung ist jetzt ganz schÜn arm Doch ich fßhl mich schlecht, mann, echt, mann Glaub mir und das auch vÜllig zu Recht, mann Du warst immer super korrekt zu mir Ich hab' mich meistens vor meinen Eltern versteckt bei dir Denn ich durfte zu der Zeit noch nicht lange abends raus Und immer, als wir bei dir rumhingen, kam ich nicht mehr nach Haus Das gab immer ne ganze Menge Ärger Doch das alles ist jetzt auch schon lange her, tja Warum war ich nur so egoistisch? An deiner Stelle hätt' ich schon viel frßher ''Verpiss dich!'' zu mir gesagt denn ich war echt nicht mehr ich selbst und ich weiß genau, was du heute von mir hälst; siehst du mich, gehst du einfach an mir vorbei schaust auf den Boden und sagst nicht mehr ''Hi!'' Ich hab dir mal geschrieben, doch es kam keine Antwort Ich gab' dir mein Wort, ich bin jetzt anders, hey - ich war sogar dort An dem Ort, wo wir frßher abends saßen Draußen im Sommer, erzählten und Chips aßen Hey - die Erinnerungen holen mich immer ein Ich bitte dich, mann, warum kann's nicht wie immer sein? Lass uns wieder Freundschaft schließen - miteinander rumhängen Ich hoff', du kannst mir verzeihen - ich will dich nicht bedrängen Ich hab ein fßr alle Mal aus meinen Fehlern gelernt Hab' viel zu viel von Ruhm und dem großen Geld geschwärmt War nur unterwegs und hab' irgendwie vergessen Dass da noch wer ist, musste immer abstressen Doch das tut mir Leid, mann, du weißt Bescheid, mann Viele hab'n mich auch verspottet nur aus blÜdem Neid; dann Hab ich mich zurßckgezogen und dich im Stich gelassen Und jetzt steh' ich hier allein und kann's gar nicht fassen