Parasit (Nachtmahr)

Du und deinesgleichen Schwärmen wie Motten um das Licht Der Bretter die die Welt bedeuten Und derer die es bricht Du scheinst mir wie ein Jäger Der vor sich selber flieht Um in fremdem Ruhm zu baden Denn du bist nur ein Parasit Du bist ein Nichts Ein Niemand Nur ein Parasit Für ein Stück vom Paradies Gehst du dankbar auf die Knie und beziehst aus fremden Händen Deine Lebensenergie Doch was bleibt ist diese Leere Wenn man in deine Augen sieht Und dass du nur durch Andere bist Wie ein Parasit